Tierheilpraxis Susanne Seuffert

Tierheilpraktikerin für Kleintiere in Olching   


Akupunktur 

 

Die Akupunktur ist ein Hauptbereich der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und in China eine der ältesten Therapiemethoden. Sie gehört wie die Homöopathie zu den Regulationstherapien - der Organismus wird dabei unterstützt, selbst in die Balance zurück zu finden (sich zu regulieren). 

Aus Sicht der TCM durchströmt die Lebensenergie, genannt "Qi", den Körper auf bestimmten Energieleitbahnen, den Meridianen. Die Akupunkturpunkte liegen auf diesen Meridianen und verbinden das Äußere des Körpers mit seinem Inneren. 

Im gesunden Organismus fließt das Qi harmonisch und ungehindert durch die Meridiane. Verhindern pathogene (krankmachende) Faktoren den ungehinderten Qi-Fluss, so entstehen Blockaden, die über einen bestimmten Zeitraum zu Krankheiten führen können. 

Ziel ist es, einen Körper im Gleichgewicht zu halten bzw. dieses wieder herzustellen. 

Akupunktur kann bei fast allen Krankheitsgeschehen eingesetzt werden - entweder als komplett eigenständige Therapieform oder begleitend zu einer anderen Maßnahme.  

Aber: Akupunktur kann Zerstörtes nicht wieder herstellen, aber Gestörtes regulieren.  

Die Tiere sind bei der Behandlung meistens sehr entspannt bzw. schlafen sogar ein.

Ich biete die Akupunkturbehandlung klassisch mit Nadeln an, arbeite aber auch sehr gern mit dem Akupunktur-Laser, da dieser völlig schmerzfrei ist und gerade von Katzen oft besser akzeptiert wird.